Der richtige Moment

Veröffentlicht in: Gedanke des Tages, LouLou, Motivation, Mutmacher | 0
Der richtige Moment

Oft will der Moment nur in Schokolade getaucht werden. Nee, das ist nicht der richtige Moment. Ah, der Augenblick ist ungünstig. Der Zeitpunkt ist eher schlecht. Warte mal …

Wie oft wird ein Moment schon bevor er richtig loslegen kann belegt, bewertet, beurteilt, verurteilt und etikettiert.

Er ist eben nicht der perfekte Moment. Aber wie sieht der Moment aus, der perfekt, einzigartig, unvergesslich … ist? Wie wird ein Moment zum perfekten, einwandfreien, makellosen … Augenblick? Wann ist der richtige Moment?

Pfff, pfeife ich drauf.

Jeder Moment kann der Moment werden. Genau! Ich mache den Moment zu meinem. Tauche ihn in Schokolade, bestreue ihn mit Zuckerstreuseln, glasiere, dekoriere, umhülle, tunke… ihn. Ja, ich versüße mir den Tag.

Eine Sekunde, eine Minute …

Manchmal braucht es nur einen klitzekleinen, winzigen anderen Blick auf den kommenden und gegenwärtigen Moment … und schon ist er anders, eben meiner. Und … er kann alles werden, alles kann aus ihm entstehen. Gerade, wenn ich ihn gewähren lasse und eben nicht belege, bewerte, beurteile, verurteile und etikettiere.

Oft ist er nämlich schon längst da, dieser einzigartige,
unvergessliche, perfekte Augenblick.

Ich muss gar nicht auf ihn warten. Sondern mich nur für ihn öffnen und ihm eine Chance geben. Er ist schon hier und er ist jetzt.

Liebes, warte nicht auf den perfekten Moment, nimm ihn dir einfach und mach ihn zu deinem. Deine Geschichte besteht nicht aus dem einen Moment, sondern aus tausenden. Bring deinen Stern hell zum Leuchten.
LouLou

Wie kann ich den Moment genießen?

*Übe dich in Achtsamkeit und lege bewusste Atempausen ein. Zum Beispiel in dem du 3-5 tiefe Atemzüge machst.
* Ein Dankbarkeits-Journal hilft dir dich zu reflektieren und zu fokussieren. Schreibe dir 3-5 Dinge am Tag auf, für die du dankbar bist.
* Erlaube dir Pausen. Baue kleine Me-Time Zeiten in deinen Tag ein. Eine kleine Meditation, einen kurzen Spaziergang, eine Tasse Kaffee mit Genuss trinken …
* Schule deine Achtsamkeit, zum Beispiel in dem du deine Augen schließt und dich auf deine Umgebung konzentrierst. Was kannst du hören? Wo sitzt oder stehst du? Kannst du etwas riechen, fühlen … spürst du die Sonne oder den Wind auf der Haut? …
*Achte darauf, was du sagst oder wie du mit dir sprichst. Wann baust du Wörter wie: Wenn, aber, hätte, könnte, eigentlich ein …? Du musst nicht erst noch …

Genieße deinen Weg

Ich erlaube mir loszulassen. Ich darf den Moment genießen.

Das könnte dich auch interessieren:
Ich bringe mein Licht in die Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.