Eine kleine Brise Mut

Veröffentlicht in: Gedanke des Tages, Inspiration, LouLou, Mutmacher | 2
Eine kleine Brise Mut

Eigentlich, ist es nur das Wort eigentlich, dem eine kleine Brise Mut fehlt.
Eigentlich… wollte ich schon ganz gern… eigentlich halte ich gar nichts davon… eigentlich klappt das nicht … eigentlich ist das ganz ok … eigentlich müsste ich noch ..

Nanu?

Das steht es nun das kleine EIGENTLICH. Eingelullt in einer große Nebelschwade, steht es brav wartend in der Lücke … schön übertüncht, versteckt, vernebelt, verwischt, verwirrt, kaschiert … hoffnungslos schaut es sich hilflos um … Nanu, was denn nun, nein oder ja? Geht oder geht nicht? Was soll ich machen? Eehh, was möchtest du machen? Soll ich losgehen …oder lieber nicht? Ach herje …ich weiß nicht …

Ja eigentlich, braucht das Wort eigentlich nur eine kleine Brise … MUT.

1,2 oder 3 … einen kleinen Windhauch … der es mutig in den Wind stellt all den Nebel wegwischt und mutig sagt ja oder nein, geht oder geht nicht … will ich, mag ich, oder eben nicht.

Ein kleines laues Lüftchen das ihm den Rücken stärkt.

Ja, ich darf nein sagen und besonders dann, wenn ich so fühle. Ja, ich darf für mich einstehen und auch wenn ich nur etwas für mich geplant habe, mir etwas wichtig ist, ich mich dabei nicht wohlfühle, es nicht zu mir passt, ich was anders denke, ich eine andere Meinung zu etwas habe … Ja, ich darf. Es ist erlaubt für die eigene Meinung, Bedürfnisse, Wohlergehen … aufzustehen und einzutreten. JA. Und nochmal ja.

Hinfort – mit dem Wort eigentlich

Manchmal braucht es dazu nur eine kleine Brise Mut oder eben ein kleines Wort, das mutig gestrichen wird.
Was wird aus deinem Satz, wenn du eigentlich streichst?
Welches zauberhaften Dinge verstecken sich dahinter?
Was sagst du dir ohne das Wort eigentlich?

Das ist ok…das will ich… das mag ich… ja Liebes, es ist nur eine kleine Brise … du darfst. Lass dein Licht scheinen, bring deinen Stern zum leuchten
LouLou

Klarheit hilft immer:
– Achte darauf wann du „eigentlich“ verwendest. Was willst du wirklich?
– Was bewirkt das Wort bei dir?
– Warum setzt du es ein?
– Was traust du dich nicht zu sagen?
– Wobei möchtest du dich nicht festlegen? Warum?
– Wenn du ein Nein fühlst, sage ein Nein.
– Was ist dein Ziel? Wohin möchtest du? Was passt in deinen Plan und was nicht?
– Versuche auf das Wort eigentlich zu verzichten und klare Aussagen zu formulieren. Ja oder nein. Kann ich oder kann ich nicht. Möchte ich und das möchte ich auf gar keine Fall …

Ich freue mich auf neue Erfahrungen.

das könnte dich auch interessieren:
Seh‘ den Schatz in deiner Vergangenheit

2 Antworten

  1. Carmen Schrocke

    Wie wundervoll geschrieben ich mochte das Wort noch nie und habe es immer versucht zu vermeiden und auch meine Mitmenschen dazu angehalten viele davon sind mir dafür dankbar und das macht mich stolz. Es ist so schön anderen Menschen zu helfen die Welt positiver zu sehen und das macht mich glücklich

    • LouLoufeelfree

      Liebe Carmen,
      vielen lieben Dank : ) Ja, manchmal braucht es dazu nur eine kleine Brise Mut. Schön, dass du anderen Mut machst.
      Wir gemeinsam für eine liebevolle farbenfrohe Welt.
      Lieben Gruß und eine schöne Woche
      LouLou

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.