Wenn du fliegen willst …

Wenn du fliegen willst

Wenn du fliegen willst, musst du die Flügel ausbreiten. Und immer wieder klopften diese Sehnsuchtsmomente an meine Tür, wenn es still wurde oder der Autopilot sich für einen kleinen Moment ausschaltete, konnte ich ihr leises Pochen wahrnehmen.

Willst du gefangen bleiben oder fliegen?

Lass uns raus, lebe dich … du liebst es, wenn du fliegst. Ja das stimmt, ich liebe es, wenn es kribbelt. Ich liebe Neues, die Herausforderung… wo andere zurückschrecken, gehe ich neugierig nach vorne. Mein Entdeckergeist und Wissensdurst treibt mich an.

Und doch, immer wieder wachte ich in Situationen auf …

In Momenten in denen ich mich fragte, wie bist du hierher gekommen oder noch besser, wie konnte es so weit kommen?
Hey man, hier ist gerade definitiv zu wenig Achtung und Respekt. Hier ist null Toleranz und Akzeptanz, geschweige denn auch nur ein Hauch von Wertschätzung in der Luft.
Das ist so gar nicht mein Ding, so will ich das nicht in meinem Leben. Unehrlichkeit, Betrug, Ausnutzung … wo kommen wir hin, wenn das so weiter geht … nee, nicht mein Ding.

Warum ist das so?
Weshalb kommt das immer wieder?
Was ist hier los?

Ich glaube, es war die Wiederholung, die „täglich grüßt das Murmeltier-Schleife,“ die mich hart auf den Boden der Tatsachen zurückfallen ließ. Für was gehe ich da los?
Warum tue ich das und verkaufe mich und meine Zeit so billig… wenn es doch gar nicht bei dem Gegenüber ankommt? Und warum wird es nicht gesehen? Waren einige meiner letzten Gedanken, als es mir mal wieder den Teppich unter den Füssen wegzog und ich mich im freien Fall befand.

Ja, und dann…

Wenn du fällst,… wenn Dinge wegbrechen, für die du losgegangen bist, Menschen dich enttäuschen, Dinge in schmerzhaften Ereignissen enden … dann landest du hart auf den Boden der Tatsachen. Du strandest auf einer anderen Ebene, bekommst ein neues Sichtfeld eröffnet, die Perspektive und dein Blickfeld verändern sich. Du kannst frisch auf die Situation und das Ereignis schauen.

Hallo, wach?

Ja, ich war wach … Achtung, Respekt, Toleranz, Akzeptanz und Wertschätzung… wo sind sie in meinem Leben? Achte ich auf mich? Respektiere ich was, ich tue oder mich? Bin ich nett und tolerant zu mir? Bringe ich mir und meinen Schwächen Akzeptanz entgegen? Und wertschätze ich meine Erfolge, meine Ideen und vor allem mich? BÄÄM. Willst du gefangen bleiben oder fliegen?

Wenn du fliegen willst, musst du die Flügel ausbreiten.

Ja Liebes, so ist es. Du willst Liebe, Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Wertschätzung, Akzeptanz und Respekt … dann lebe es. Lebe vor, wie du behandelt werden willst. Sei nett und herzlich zu dir.

Komm wieder in Kontakt mit dir, zeig dich in deinem Glanz.

Beachte deine Bedürfnisse, Wünsche und dich. Lebe dich aus vollem Herzen. Nur wenn dein Licht strahlt können Gleichgesinnte dich finden. Ja dann, ziehst du wundervolle, zauberhafte Menschen in dein Leben. Herzmenschen, die auf dem gleichen Weg sind wie du. Ich sage, danke an all meine bezaubernden Lieblingsmenschen, die heute in meinem Leben sind und meinen Weg zusammen mit mir gehen. Es ist soooo wundervoll, dass ihr bei mir seid.

Ja, es ist magisch, wenn Puzzleteile sich finden und sie aufeinander treffen.

Unbeschreiblich schön und so herzerwärmend. Liebes, lass deine Funken sprühen, mach was dir Freude bereitet. Lass es raus, lebe dich. Geh los, für dich. Bring dein Licht in die Welt. Bring deinen Stern zum Leuchten.
LouLou

Was mir hilft?

Rede freundlich und nett mit dir. Sei deine beste Freundin. Wenn schlechte Gedanken kommen, ersetze sie durch freundliche und nette. Ein negativer Gedanke kommt? Sende 8 positive Gedanken zurück.

Achte auf dich. Hör was dir, deinem Körper und deiner Seele gut tut. Baue Me-Time und kleine Auszeiten in deinen Tag mit ein. Du fühlst ein Nein? Sage nein. Übe das Nein sagen bei kleinen nebensächlichen, unwichtigen Dingen.

Stehe für dich ein.
Sage freundlich, was du denkst. Steh für deine Bedürfnisse und Wünsche ein. Stell dich nicht zurück. Du kannst für andere da sein, es muss nur nicht immer alles sofort und gleich sein. Du hast einen Termin mit dir … und ja, der ist wichtig. Umso mehr Energie hast du danach für andere.

Ich lebe in Achtsamkeit und Fürsorge für mich und mein Sein.

Das könnte dich auch interessieren:
das Leben mag es manchmal wild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.