Manchmal warte ich zu viel

Veröffentlicht in: Inspiration, LouLou, Mutmacher | 0
Manchmal warte ich zu viel

Manchmal warte ich zu viel. Ein Stück Leben? Oh ja,vielen Dank, das kleine Stück reicht. Es muss nicht das große sein, danke. Nur ein Stück Leben, wirklich? Reicht das? Was ist mit Wünschen Sehnsüchten, Träumen … darf es ein bisschen mehr sein?

Naja … wissen Sie …

Dafür bin ich zu alt, das kann man in jungen Jahren machen. Keine Zeit, ich muss Geld verdienen und habe so viele Verpflichtungen. Das ist mühsam, Träumerei, das schaffen nur wenige. Hier ist es doch auch ganz schön. Was ich habe weiß ich, was ich bekomme …wer weiß.

Wünsche, Träume und Ziele…

Jeder hat sie tief in sich, wenn er ehrlich mit sich ist. Großes Indianer Ehrenwort. Etwas, was er ausprobieren möchte. Was aber nicht unbedingt „notwendig“ ist. Geht auch so, ein kleines Stück reicht.

Was ist wenn, ich großen Hunger habe?

Manchmal warte ich zu viel. Aus Angst vor Neuem oder etwas falsch zu machen. Traue ich mir viele Dinge nicht zu und weiß zu wenig. Spiele auf doppeltem Sicherheits-Boden, vergleiche, verzweifele und verunsichere mich.

Ja, manchmal warte ich zu viel.

Gehe nicht los oder hadere mit mir. Weil, es eh nicht klappt, ich nicht an mich und meine Geschichte glaube. Manchmal warte ich zu viel. Hey man, dabei ist es doch so, niemand weiß, was ich kann.
Und ja, es wird gut. Immer, wenn ich es will und weil, ich das Wie nicht kenne, allein deshalb wird es gut.

Es ist immer der richtige Zeitpunkt für einen Mutausbruch.

Noch vieles wird passieren, was ich nicht kenne oder kann. Wie oft müssen wir schnell das WIE auf Knopfdruck finden und es funktioniert auch. Eben ohne es vorher schon alles detailliert, mit dreifach Antrag ausgearbeitet zu haben.

Ja ich kenne das WIE nicht, na und.

Liebes, warte nicht. Glaube an deine Kraft und deine Fähigkeiten. Es ist nie zu spät für irgendwas.
Lass die Anderen erzählen, jammern … höre nicht hin. Es sind ihre Gedanken. Niemand weiß, was du kannst.

Mach dich Groß. Basta. Erlebe schöne Momente, lerne Neues, probiere aus .. was du noch nie gemacht hast, kannst du nicht vergleichen. Allein deshalb, wird es gut. Es ist dein Weg, tue was dir die meiste Freude bringt, Spaß macht und für dich den meisten Sinn ergibt.
Fliege, lache, tanze und bring deinen Stern zum Leuchten
LouLou

Wie ich ohne „Wie“ losgehe?

* Was hast du bisher alles nicht getan, weil du dir es nicht zutraust?
* Wie viele Chance hast du nicht genutzt, die dich heute noch ärgern?
* Wie würde dein Leben aussehen, wenn du dir vertrauen würdest und an dich glaubst?

* Immer wenn du ein Kompliment oder positive Rückmeldung von Anderen bekommst,
schreibe sie dir auf…
* Halte dir deinen kleinen Erfolge fest, schreibe sie dir auf und mach sie sichtbar.
* Verlasse deine Komfortzone. Mache immer wieder etwas Unbekanntes, Neues oder
etwas vor dem du Angst hast. Mut übt sich in kleinen Schritten.
*Feiere deine Erfolge, jeden noch so kleinen.
* Achte darauf, wie du mit dir sprichst. Was erzählst du dir den lieben langen Tag lang?
Ach Mist, das habe ich mal wieder falsch gemacht … bin ich blöd … was sollen die anderen denken …?
Wirf das Negative über Bord und sei nett zu dir.


Bei Dingen die man das erst Mal macht, kann man nicht scheitern ; )

Ich glaube an mich.

das könnte dich auch interessieren:
Die Magie von Träumen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.