Beobachte und lerne

Veröffentlicht in: Gedanke des Tages, LouLou, Mutmacher | 0
beobachte und lerne
Ich beobachte und ich lerne jeden Tag. Quelle:www.louloufeelfree.de

Ich beobachte und lerne jeden Tag. Manches verstehe ich gleich, manches so gar nicht. Einiges erfreut mich und wiederum einiges regt mich auf und ärgert mich. Mal fällt es mir leicht, mal schwer und sehr oft bin ich ungeduldig. Ich wünschte manches könnte schneller gehen und manches sollte viel, viel langsamer vergehen, weil ich es sooo mag.

Manche Tage fordern mich schier heraus

Wieder andere springen flux und für einen kurzen Moment durch mein Leben. Ich genieße, freue, wundere, erfreue mich und manchmal grummle ich auch so durch den Tag. Einiges lerne ich schnell und für anderes brauche ich sehr lange. Manches geht fix, wiederum anderes benötigt eine Extra-Meile oder noch ne‘ Runde.

So manches ärgert mich und kitzelt längst vergessen Geglaubtes wieder hervor

Und wiederum anderes lässt mein Herz springen. Immer jedoch ist es mein Leben, mein Weg und mein Wachstum … Ich beobachte und lerne jeden Tag.
Lernen bedeutet leben, ob mit Wachstumsschmerzen oder herzzerreißender Freude …
Lernen bedeutet lieben … es annehmen und nicht dagegen kämpfen… manches wird erst rückwärts verstanden und nicht in dem Moment, in dem es geschieht. Gelerntes bleibt bestehen… wenn auch manchmal nur ein zaghaftes kleines erstes Pflänzchen …
Lernen bedeutet Wachstum.

Ich beobachte und ich lerne jeden Tag…

Es ist mein Leben, mein Weg, mein Wachstum und mein zauberhaftes kleines Abenteuer … und dafür bin ich dankbar. Auch, wenn ich es auch an manchen Tagen noch nicht verstehe und ungeduldig bin. Vertraue ich. Frieden ist tief in meinem Herzen.

Liebes, glaube an dich selbst. Es ist dein Leben, deine Geschichte und sie macht dich einzigartig, unvergleichbar, zauberhaft … Bring deinen Stern hell zum Leuchten. Hinein in dein kleines Abenteuer.
LouLou

Was kann ich in herausfordernden Situationen machen?


*Fokus auf den Atem legen. Beobachte dein Ein- und Ausatmen.
*Verlasse die Situation für einen Moment. Wenn das nicht möglich ist, trete ein bis zwei Schritte zurück oder setz dich im Stuhl anders hin. Mach dich groß und richte deinen Rücken gerade auf. Atme durch, wechsle den Blick, schließe die Augen … Du musst nie, gleich antworten ; )
*Wem erlaube ich mein Glück hier und jetzt zu rauben? Und warum und weshalb?
*Warum, will ich mein Glück vergeben oder abgegeben?
Für was? Was ist wichtiger ? Warum und für wen gebe ich meine Energie ab?
*Wiederhole für dich gedanklich: Frieden beginnt in mir. Frieden beginnt in mir ….

Für später:
Will ich glücklich sein, egal was passiert?
Will ich Recht haben oder Frieden?
Was wird oder kann sich Großartiges für mich aus dieser Situation heraus entwickeln?
Was kann ich aus dieser Aufgabe oder Situation machen?
Was möchte ich für mich ändern oder korrigieren? Wie soll mein Leben sein?

Ich bin glücklich, egal was passiert.
Ich vertraue mir. Ich Vertraue dem Leben.
Ich glaube an mich.

Das könnte dich auch interessieren:
Ich steige ein in den Fluss des Lebens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.