Von einem anderem Standpunkt aus

Veröffentlicht in: Gedanke des Tages, Inspiration, LouLou, Mutmacher | 0
Von einem anderem Standpunkt aus

Von einem anderem Standpunkt aus sehen Dinge oft ganz anderes aus. Herrlich von oben betrachtet sieht vieles klein, mickrig und oftmals auch recht witzig aus. Faszinierend, was so ein Blickwinkelwechsel alles bewirken kann, ist echt schon erstaunlich. Er ist wunderbar erholsam und oft auch heilend. Ein anderer Blickwinkel lässt einen Gang zurückschalten und deckt unverhofft eine andere Einstellung auf.

Hm, wie war es nun …

Hat da nur was getriggert? Meinen wir evtl doch das Gleiche? Was ist hier überhaupt gerade passiert? Dinge passieren, Situationen geschehen und jeder, der daran Beteiligten sieht und erlebt es anderes. Jeder hat eine andere Sicht darauf.

Ein Standortwechsel lässt vieles in einem anderem Licht erscheinen, hellt so manches auf und macht es nicht mehr so arg dunkel.

Es erscheint dann gar nicht mehr so groß und neue Ideen und Möglichkeiten dürfen auftauchen. Etwas Distanz schafft Luft und Raum zum Durchatmen und macht frei. Ein kurzes „vielleicht-kann-das-Andere-ja-auch-sein“ oder ein „vielleicht-dürfen-zwei-Meinungen-ja-zusammen-sein“
Warum auch nicht? Vielleicht meinen wir ja das Gleiche?

Liebes, ja manchmal schont genau das, deine Nerven und spart dir Energie.

Oft ist es auch gar nicht so wichtig, wie es im ersten Moment erscheint. Manchmal ist es nur ein kleiner Windhauch, der eine alte Wunde, einen alten Schmerz oder eine schwache Erinnerung an etwas, was schon lang vergangen ist, freilegt und uns wieder berührt. Ja, ich weiß, das Gefühl ist so nah und fühlt sich wirklich echt an. So real, dass es sich fast nicht von einer neuen Erfahrung unterscheiden lässt. Es vermischt sich mit den alten Erfahrungen … aber nur, wenn wir es zulassen.

Streif sie ab die ausgetretene Schuhe… Mach dich machtvoll frei. Bring deinen Stern hell zum Leuchten.
LouLou

Wie ich die Perspektive wechsle?

* Hinterfrage nochmal ; ) Was soll ich tun? Was soll ich machen? Wie geht es weiter? was wurde wirklich gesagt?

* Zuhören und ausreden lassen! Du musst den Andern nicht von deiner Meinung überzeugen. Er darf eine andere Meinung haben. Du musst deinen den eigenen Standpunkt nicht verteidigen und erklären. Höre sachlich wie bei einem Hörbuch zu, bewerte oder verurteile nicht.

*Mehrere Meinungen dürfen sein.

*Öffne dich und sei Bereit sein über den eigene Tellerrand zu schauen.

*Distanz schaffen – Raum und Situation kurz verlassen – durchatmen.
Je näherer wir daran sind umso persönlicher nehmen wir Dinge.

*Sei bereit für Kompromisse und Lösungen. schau dir vorgeschlagene Lösungsansätze an.

*Was passiert objektiv betrachtet gerade ?
Ein Mann spricht mit einer Frau. Ein Frau spricht mich an…

*Perspektivenwechsel: Wie sieht es von einem Berg oder vom Mond aus betrachtet aus?
Wie groß und wichtig ist es wirklich? Was kann ich aus der Vogelperspektive erkennen?
Was fällt mir auf, wenn ich aus der Situation heraustrete?

Perspektivenwechsel Übung – 3 Wahrnehmungen:

Dinge und Situationen von einem anderem Standpunkt aus betrachten!

*Stell zwei Stühle auf, so dass sie sich gegenüber.

* Setz dich auf den einen und stell dir die Person oder die Situation auf dem anderen Stuhl vor.

* Sag alles was dich stört, verletzt oder wütend macht .. lass es raus. Was fühlst du? Was denkst du darüber?

*Wenn alles zu der Situation gesagt ist, öffne den Raum auf für positive Dinge.

* Zähle nun alles was du an der Situation und der Person gut findest. Was gefällt dir? Was findest du gut und was magst du? Was macht dir Freude?
Ja, auch wenn es dir schwer fällt, nimm dir Zeit und suche 5 positive Dinge.

*Tausche den Stuhl und versetzt dich in die Situation deines Gegenübers. Stell dir vor du wärst er? Was würdest du zu dir sagen? Was denkt er? Warum hat er so reagiert? …

*Stell dir nun eine neutrale nicht involvierte Person vor. Wie könnte sie sie die Situation betrachten? Welche Tipps würde sie geben? Welche Tipps würdest du jemand andrem geben? Welche Kompromisslösungen würde diese Person vorschlagen? …

*Zum Abschluss setzt dich wieder auf den ersten Stuhl und fühle nach. Wie geht es dir? Hat sich etwas verändert?

Willst du recht haben oder Frieden?
Was ist es dir wert dafür zu streiten?
Von einem anderem Standpunkt aus sehen Dinge oft ganz anderes aus.

Ich begegne Dingen und Situationen, die ich nicht ändern kann gelassen.

das könnte dich auch interessieren:
Mut to go

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.