Vergeben und Verzeihen

Veröffentlicht in: Gedanke des Tages, LouLou, Mutmacher | 0
Vergeben und Verzeihen
Sobald wir dem Leben vergeben, können wir es genießen. Quelle: www.louloufeelfree.de

Sobald wir dem Leben vergeben, können wir es genießen.
„Als ich aus der Zelle durch die Tür in Richtung Freiheit ging, wusste ich, dass ich meine Verbitterung und meinen Hass zurücklassen musste, oder ich würde mein Leben lang gefangen bleiben.“ Ein so wundervolles Zitat von Nelson Mandela. Vergeben und Verzeihen, nicht dem Andrem zu liebe sondern um sich selbst zu befreien.

Es geht nicht darum etwas gutzuheißen oder sich einverstanden
mit etwas Geschehen zu erklären.

Nein, das ist es nicht. Es tut verdammt weh verletzt zu werden, das brauchen wir nicht zu verschönern oder gar kleinreden. Es sind unschöne, harte Erfahrungen betrogen, belogen, hintergangen … zu werden oder aber ein Schicksal trifft uns aus heiterem Himmel heraus. Und dennoch, wenn wir an dem Ort, in der Situation stecken bleiben oder immer wieder zu ihr zurückkehren, uns weigern etwas anzunehmen was geschieht, mit uns hadern und uns grämen für Dinge, die wir getan, gesagt oder eben nicht getan und gesagt haben, sind wir nicht frei, wir geben unser Macht ab.

Wir sind eingetaucht in ein Bad aus Wut, Schuld, Scham, Hass, Verbitterung und schlürfen dabei einen bitteren Wunsch Cocktail der Vergeltung und Wiedergutmachung. Tag für Tag.

Vergib anderen. Vergib dir selbst und damit vergib dem Leben. Vergeben heißt, annehmen das was war. Es ist die Akzeptanz dessen, dass etwas geschehen ist. Annehmen und sich nicht mehr wild den Gefühlen hingeben.

In dem Moment, in dem du die Wut gehen lässt, heilt dein Herz.

Ich kann vielleicht Dinge nicht mehr ändern, aber ich kann jeden Tag frei entscheiden, wie ich damit umgehe. Ich kann selbst bestimmen, wohin ich meine Macht gebe und wo ich meine Energie einsetze. Vergeben und Verzeihen um mich zu befreien.

Das Leben ist ein großer Pool aus Erfahrungen, Herausforderungen, Abenteuer, Erkenntnissen und Wachstum, ich habe die Wahl wie ich damit umgehe. Ob ich schwimme oder mich untertauchen lasse ist meine Entscheidung. Nur ich kann mir meinen Frieden schenken. Sobald wir dem Leben vergeben, können wir es genießen.

Liebes, heile dich selbst. Hol dir deine Macht zurück und mach dich stark. Genieße das Leben, bring deinen Stern hell zum Leuchten.
LouLou


Wie kann ich vergeben?

* Sei in Liebe mit dir. Du kommst in jede Situation, Ort, Geschehen immer ein erstes Mal.
Du handelst so, wie du es in diesem Moment weißt oder kannst. Jeder Moment schenkt dir Erfahrungen.

*Erlaube dir Fehler. Fehler sind Wachstum, du kannst aus ihnen lernen.

* Wechsel die Perspektive. Wie sieht die Situation von oben , unten oder vom Mond betrachtet aus,? Wie wichtig ist sie dann noch?

Möge ich glücklich sein.
Möge ich mich sicher und geborgen fühlen.
Möge ich gesund sein. 
Möge ich unbeschwert und mit Leichtigkeit durchs Leben gehen.

das könnte dich auch interessieren:
die Vergangenheit ist vorbei

Liebevolle Güte Meditation – Laura Malina Seiler

Hooponopoono
Vergebungsritual- Tee mit Marisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.