Ich bin genug

Ich bin genug

Jawohl ich bin genug, jederzeit. Es ist mal an der Zeit damit aufzuräumen. Du bist jeder Zeit genug. Du bist nicht falsch. Du reichst so was von aus, Liebes, du bist herrlich unperfekt und unfassbar wertvoll.

Alles an dir sitzt am rechten Fleck.

Wirklich alles ist so, wie es sein soll. Eben einzigartig und zauberhaft original. Du und ich machen es auf unsere Weise. Was ich kann mache ich gut und nach meiner unverwechselbaren Natur.

Ja, Schwester, mit dir stimmt alles.

Wer immer dir diesen Bullshit irgendwann erzählt hat, es ist an der Zeit, ein anderes Mantra aufzusetzen und seiner unverwechselbaren Melodie zu folgen. Dich wieder zu erkennen und dich wiederzusehen. Mit all deiner exklusiven Ausstattung, deinem unverwechselbaren Charme, deinem einmaligen Code … phänomenal, einzig, unnachahmlich … DU.
Unter welchen Deckmantel es sich jetzt auch einschleichen und mich kleinmachen möchte …
dieses Mal bin ich gewappnet, und setze mich unerbittlich durch.

Bääm, ich entzünde eine Rebellion und setzte mich ins Licht

In mir beginnt ein wundervolles, liebevolles Feuer zu brennen, die Funken sprühen.
Miss „hässliches Entlein“ lässt den Schwan frei und verlässt den Club des „nicht genug Seins“.

Hinfort mit dieser ausgelutschten Brille, eine neue muss her.

Nee, ich sehe fortan kein Augenrollen, deute keine Blicke, interpretiere keinen Seufzer oder gar ungesagte Worte, nöö, nope, nada … ich lebe mich und meine eigene Wahrheit. Ja, springe voller Lebenslust aus den alten Schuhen, hinein in die Freude.

Glaube mir bitte Liebes, du bist so wundervoll, vollkommen und genauso okay, so wie du bist. Es ist an der Zeit deine innere Programmierung umzuschreiben und dich neu auszurichten – auf dich. Bring dich mit allem Mut, hinaus in die Welt, lass Funken sprühen. Bring deinen Stern zum Leuchten. Frisch, frei, wild und frech in allen deinen Farben
LouLou

Was mir hilft:
– Verleugne dich nicht.(was du tief in dir Schönes über dich denkst ist wahr)
– Du kannst dich mit niemandem vergleichen außer mit dir
(wie warst du gestern, wie bist du heute?)
– Schalte Missy Mimimi aus. Setze positive Sätze gegen ihre Kritik und Nörgelei
( Tipp: Die Affirmation “ich bin genug“ .. hat es oft schwer, Fuß zu fassen gegen den tief verankerten Kritiker. Jeden Tag mehr und mehr, ich bin dabei zu sehen, ich beginne zu lernen, dass ich genug bin, erleichtert dir den Einstieg)
– Stell es in Frage, warum bist du nicht gut genug? Ist es wahr? Ist es wirklich wahr?
– Sei nett zu dir. In den Spiegel schauen und dir selber sagen: Ich mag mich

Ich bin vollkommen, genauso wie ich bin.

das könnte dir auch gefallen:
Sprich liebevoll mit dir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.